Tag 1 Juneau

Starten Sie in Juneau, der Hauptstadt Alaskas, indem Sie mit einer Fähre des Alaska Marine Highway Systems anreisen oder per Jetflugzeug am Juneau International Airport ankommen. Juneau entstand während des Goldrausch von 1880, wobei die beiden Goldsucher Richard Harris und Joe Juneau den Anstoß zum großen Goldfieber gaben, das so manche Glücksritter weltweit inspiriert und nach Alaska gelockt hat. Juneaus Geschichte wird im Alaska State Museum, Juneau-Douglas City Museum und Last Chance Mining Museum lebendig. Ausstellungsstücke an allen drei Orten veranschaulichen Juneaus geschichtlichen Hintergrund, was Goldförderung, die Entstehung der Eigenstaatlichkeit Alaskas und die Kultur der Ureinwohner betrifft. Im Juneau-Douglas City Museum ist vorherrschendes Thema die Geschichte der Goldförderung und das Leben der Pioniere zur damaligen Zeit; die Filmvorführung ‚Juneau: City Built on Gold‘ unterstreicht diesen Aspekt. Das Last Chance Mining Museum, das in einem Gebäude der von 1912 bis 1944 tätigen Alaska Juneau Gold Mining Co untergebracht ist, erreicht man durch eine kurze Autofahrt oder einen 45-minütigen schönen Spaziergang.


Tag 2 Skagway

Fähre oder Lufttaxi bringen Sie nach Skagway, das sich weiter nördlich in der Inside Passage befindet. Ab 1887 wurden Skagway und das nahe gelegene Dyea zum Ausgangspunkt für mehr als 40.000 Goldsucher auf ihrem Weg zu den Klondike Gold Fields im Yukon. Dorthin gelangten sie über den Chilkoot Trail, der heute eine beliebte Route für Rucksacktouristen ist.

Heute beherbergt Skagway den Klondike Gold Rush National Historical Park, den meistbesuchten Nationalpark Alaskas. Der Park erinnert an die lange Reise der Goldsucher, behütet den Trail, die historischen Gebäude und den Goldrauschcharakter Skagways. Bringen Sie Ihre Kamera und machen hier Halt, um Museen zu besuchen, sich einer geführten Tour durch den Skagway Historic District anzuschließen, örtliche Trails zu erkunden, Dyea in der Gesellschaft eines Rangers zu erleben oder wandern Sie auf dem Chilkoot Trail. (Dyea, das am Ausgangspunkt des Chilkoot Trail liegt und früher Anlaufstelle für Tausende war, ist heute quasi eine Geisterstadt).


Tag 3 Skagway – Whitehorse

Setzen Sie Ihre Erkundung von Alaskas Goldrausch Vergangenheit in Skagway im Trail of 98 Museum und im Gold Rush Cemetery fort oder versuchen Sie Ihr Glück beim Goldwaschen als Teil einer organisierten Tour. Fahren Sie mit der White Pass & Yukon Route Railroad, die 1898 während des Klondike Gold Rush gebaut wurde und heute ein besonderes Wahrzeichen, ein International Historic Civil Engineering Landmark, ist. Es gibt Zugfahrten zum White Pass Gipfel und in den Yukon. Sie haben die Möglichkeit einen Ausflug nach Whitehorse, Yukon zu machen, eine malerische kommentierte Zugfahrt über etwa 100 km nach Carcross im Yukon, wo ein Bus für die Weiterreise nach Whitehorse bereit steht.


Tag 4 Whitehorse

In Whitehorse, das als Umschlagplatz während des Klondike Gold Rush entstand, befinden sich heute viele historische Attraktionen, die anschaulich an die bewegte Vergangenheit erinnern. Whitehorse, Hauptstadt des Yukon, bietet eine Fülle an Outdoor Aktivitäten und ist traditionelles Territorium von zwei First Nations Völkern, den Kwanlin Dun und Ta’an Kwach’an. Kehren Sie mit dem Bus nach Skagway zurück oder treten Ihre Heimreise ab dem Erik Nielsen Whitehorse International Airport an.