Tag 1 Anchorage

Mieten Sie in Anchorage ein Auto an und begeben sich in Alaskas Southcentral Region auf einen außergewöhnlichen Roadtrip zu den historischen Minenorten Kennicott und McCarthy, etwa sieben bis acht Stunden von Anchorage entfernt. Von Anchorage aus befahren Sie den Glenn Highway in östliche Richtung, bis Sie Glennallen erreichen, um dann auf dem Richardson Highway Richtung Süden zu fahren. Bei Meile 82.6 auf dem Richardson Highway treffen Sie auf den Edgerton Highway (der später in die McCarthy Road überführt), der Sie über 138 km lang bis an die Ufer des Kennicott River bringt, von wo eine Fußbrücke nach McCarthy überführt. Halten Sie unterwegs im kleinen Ort Chitina für eine Mahlzeit und um zu tanken. Die Fahrt bietet spektakuläre landschaftliche Ausblicke, allerdings erlauben die meisten Autovermieter eine Fahrt auf den letzten 90 km dieser Strecke nicht, da sie hier nicht-asphaltiert ist. Viele Besucher entscheiden sich deshalb dafür, bis nach Chitina zu fahren und von dort per Lufttaxi nach McCarthy zu fliegen.



Tag 2 Kennicott/McCarthy

Die einst florierenden Orte Kennicott und McCarthy befinden sich tief im Herzen des Wrangell-St.Elias National Park and Preserve – dem mit etwa 53.500 qkm größten Nationalpark der USA. Als hier um 1900 Kupfer entdeckt wurde, gründete eine Gruppe von Investoren die Kennecott Copper Corporation (die unterschiedliche Schreibweise beruht auf einem Schreibfehler). Ganz in der Nähe schoss McCarthy aus dem Boden mit Saloons, Hotels, Läden und sogar einem Rotlichtviertel. Heute findet man in McCarthy Unterkünfte, Restaurants und einige Basis-Serviceeinrichtungen. Innerhalb von fünf Minuten bringt ein Shuttlefahrzeug Sie ins benachbarte Kennicott, eine verlassene Minenstadt, wo Sie die Mine und Minengebäude selbst erforschen können. Der Nationalpark Service hat in den letzten Jahren umfangreiche Restaurationsarbeiten vornehmen lassen, so dass Kennicott zu einem faszinierenden Erlebnis wird, auf eigene Faust oder auf einer geführten Tour durch das alte Minengebäude. Der Ort selbst, der über dem Kennicott Glacier sitzt, wirkt wie ein Schnappschuss aus dem Geschichtsbuch.



Tag 3 Kennicott/McCarthy

McCarthy bildet einen idealen Ausgangspunkt für Abenteuer in den Wrangell-St. Elias National Park and Preserve, Teil der UNESCO World Heritage Site. Mehrere Veranstalter bieten Aktivitäten an, wie Wildwasser Rafting, Gletscher Trekking und Flightseeing zu entfernten Plätzen im Innern des Parks. Fliegen Sie hoch über den vier Bergregionen, die hier aufeinander treffen und zu denen neun der 16 höchsten Berge der USA gehören. Der Park selbst entspricht ungefähr der Größe von sechs Yellowstone Parks zusammen genommen! Etliche leicht zugängliche Wanderwege laden zur Erkundung auf eigene Faust ein.



Tag 4 Valdez

Treten Sie die Rückreise nach Anchorage an oder machen Sie noch einen Abstecher in südliche Richtung nach Valdez, am Ende des Richardson Highway. Valdez, ein Fischerort an den Ufern des Prince William Sound, ist umgeben von hochaufragenden Bergen und tiefen Fjorden. Machen Sie einen mehrstündigen Schiffsausflug zum Columbia Glacier, dem zweitgrößten Gezeitengletscher in Nordamerika oder bleiben Sie in der Nähe und unternehmen eine Kayaktour auf dem Meer. Wandern Sie zu den Minenruinen entlang des Mineral Creek Trail, nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt, oder entscheiden Sie sich fürs Angeln und chartern ein Boot am betriebsamen kleinen Hafen. Valdez ist auch beliebtes Ziel, wenn es um Wildwasser-Rafting im Sommer geht oder Heliskilaufen und Eisklettern im Winter; Valdez ist außerdem der Endpunkt der trans-Alaska oil pipeline