MAT-SU VALLEY BASE CAMP

Knik Glacier, Hatcher Pass, Palmer, Matanuska Glacier, Talkeetna, Glenn Highway

Nach der Ankunft in Anchorage fahren sie ca. 70 Kilometer in Richtung Norden nach Wasilla.

Tag 1

Unternehmen Sie einen landschaftlich grandiosen Trip mit dem Luftkissenboot zum Knik Glacier, der für größere Reisegruppen nicht erlaubt ist. Stärken Sie sich mit einem Lunch an der Gletschermoräne. Anschließend besuchen Sie das Iditarod-Hauptquartier und erfahren Erstaunliches und Informatives über das berühmteste und härteste Hundeschlittenrennen der Welt, das von Wasilla 1200 Kilometer bis Nome an der Beringsee führt. Übernachtung in Wasilla.

Tag 2

Fahren Sie zum Hatcher Pass, wo Sie die landschaftliche Schönheit und das historische Flair dieser Bergregion auf sich wirken lassen. Bei einer geführten Tour durch den Independence Mine Historical State Park erfahren Sie viel Interessantes über das Goldfieber, das in den frühen 1900er Jahren hier grassierte. Erkunden Sie das Gelände bei einer Wanderung über die hochalpine Tundra. Fahren Sie weiter nach Palmer und besuchen den Showcase Garden beim Palmer Visitor Center. Das Colony House Museum widmet sich der Entwicklung des Mat-Su Valley zum Agrarland. Übernachtung in Palmer.

Tag 3

Fahren Sie auf dem Glenn Highway, wo Sie bei Mile 100 auf den Matanuska Glacier stoßen, den größten Gletscher in ganz Alaska mit Straßenanbindung. Bei einer Wanderung kommen Sie dem Eisriesen ganz nahe, bei einer geführten Tour erfahren Sie noch mehr Deteils über das ewige Eis. Nachmittags geht es bei einer Raftingtour auf den Stromschnellen des Matanuska River flott zur Sache. Rückfahrt und Übernachtung in Palmer.

Tag 4

Brechen Sie in Richtung Norden zum sympathischen Ort Talkeetna auf, der vor allem als Standort für Expeditionsbergsteiger zum Mount McKinley bekannt ist. Sie werden sich über das internationale Sprachengewirr wundern – vor allem von Mai bis Juli, wenn sich rund 1000 Bergsteiger aus aller Welt in den Straßen und Cafés aufhalten. Sie alle eint das große Ziel: die Besteigung des höchsten und kältesten Gipfels in Nordamerika. Auch ohne Gipfelambitionen können Sie dem Weißen Riesen bei einem Rundflug mit Landung beim Base Camp auf dem Gletscher ganz nah kommen. Mit etwas Glück treffen Sie auf ein Expeditionsteam, das nach drei Wochen von der Gipfelbesteigung zurückkehrt. Nach einem Lunch in einem der lauschigen Cafés in Talkeetna preschen Sie mit dem Jetboot auf dem Susitna River entlang. Fotokamera nicht vergessen: Am Ufer sehen Sie Wildtiere und der Mount McKinley bietet sich hinter jeder Flussbiegung als unwiderstehliches Motiv an. Übernachtung in Talkeetna.

Tag 5

Verbringen Sie den Tag auf einem der erstklassigen Lachsflüsse rund um Talkeetna. Erfahrene Guides bringen Sie zu den besten Angelplätzen und verhelfen Ihnen vielleicht zum besten Catch Ihres Lebens. Die Guides filetieren Ihren Fisch und verpacken ihn reisefertig, so dass Sie dieses unvergessliche Erlebnis auch mit Ihren Freunden zuhause teilen und vor allem genießen können. Übernachtung in Talkeetna.

Tag 6

Rückkehr nach Anchorage.