Selawik National Wildlife Refuge

Das 8700 Quadratkilometer große Selawik National Wildlife Refuge liegt östlich von Kotzebue Sound am Polarkreis. Im Norden begrenzt die Waring Mountains und der Kobuk National Park das Schutzgebiet, während im Süden die Selawik Hills und die Purcell Mountains liegen. Selawik verblüfft mit einem einzigartigen Landschaftsspektrum, das von Tundra, Taiga und Wälder über Systeme von Seen und Sumpfegieten, weitläufigen Flussdeltas und Graslandschaften bis hin zu vergletscherten Bergen und Flusstälern reicht. Dazu kommen bewachsene Sanddünen, die durch den Rückzug der Gletscher entstanden sind. Diese Dünen sind die Überbleibsel eines ehemals viel größeren Dünen-Systems, das mit den Great Kobuk Sand Dunes weiter im Norden verbunden war. Einer der wichtigsten Gründe, weshalb das Schutzgebiet ins Leben gerufen wurde, ist die mit 490.000 Tieren größte Karibu-Herde Alaskas. Die Western Arctic Karibu-Herde zieht mit den Jungtieren durch Refuge auf dem Weg zu ihrem Hunderte Kilometer entfernten Winterquartier. Auch Elche und Moschusochsen halten sich im Schutzgebiet auf, ebenso Grizzlybären, Wölfe, Polar- und Rotfüchse sowie Luchse, Vielfraße und Marder.

Das Flussdelta von Selawik River und Kobuk River bietet Hunderttausenden von Zugvögeln einen Lebensraum. Während des kurzen arktischen Sommers treffen Gänse, Schwäne, Reiher und jede Menge anderer Vögel hier ein.

Erfahren Sie mehr über Far North