Anchorage Coastal Wildlife Refuge

Das Anchorage Coastal Wildlife Refuge erstreckt auf 25 Kilometer Länge zwischen Point Woronzof und Potter Creek. Das flache Marschland ist die größte Vogelbrutstätte im Raum Anchorage. 130 verschiedene Vogelarten sind hier zuhause.

Am besten kann man das Federvieh von Potter Marsh aus beobachten, das sich südlich von Anchorage direkt neben dem New Seward Highway ausdehnt. Das Marschland entstand 1917 während dem Bau der Alaska Railroad, nachdem mehrere Flussläufe gestaut werden mussten. Heute ist Potter Marsh ein hervorragender Platz zur Vogelbeobachtung. Die größte Konzentration von Vögeln ist zwischen Ende April und Mitte Mai anzutreffen. Für die Seevögel ist Potter Marsh ein beliebter Stopp auf dem Weg zu ihren Brutplätzen im Norden. Ende Juli bis Ende August legen die Vögel auf der Rückreise erneut eine Zwischenlandung ein. Potter Marsh ist für viele Vögel auch die bevorzugte Brutstätte. Wenn ihre Küken flügge werden, herrscht in in dem Sumpfland ein munteres Treiben.

Zu den zahlreichen Wasservögeln zählen mehrere Entenarten sowie zahlreiche im Norden des amerikanischen Kontinents beheimatete Vogelarten wie Northern Pintails, Northern Shovelers, American Wigeons, Canvasbacks, Red-Necked Grebes, Horned Grebes, Yellowlegs und Northern Phalaropes. Gelegentlich streift auch ein Elch durch das ebene Gelände.

Planen Sie Ihre Reise nach Anchorage Coastal Wildlife Refuge