Alaska State Marine Parks

Zusammen mir der Resurrection Bay bildet der Prince William Sound eines der reizvollsten Wassersportreviere in Alaska. Die Szenerie ist wirklich einzigartig und verzaubert jeden Besucher: Hohe Berge und Gletscher, Fjorde, Buchten, Höhlen, Seen und Hunderte kleiner Inseln bilden ein faszinierendes Ensemble, das sich mit dem Kajak, Ausflugsboot oder Segelboot erkunden lässt. Man kann fischen, Muscheln von den meerumspülten Felsen pflücken, campen, Wildtiere beobachten oder eine der größten Fischzuchtstationen der Welt besuchen.

Die insgesamt 20 Alaska State Marine Parks sind in vier Gebiete unterteilt. Acht davon sind in der Whittier Area: Decision Point State Marine Park, Entry Cove State Marine Park, Surprise Cove State Marine Park, Ziegler Cove State Marine Park, Granite Bay State Marine Park, South Esther Island State Marine Park, Bettles Bay State Marine Park und Horseshoe Bay State Marine Park. In der Gegend um Valdez sind das Shoup Bay State Marine Park, Sawmill Bay State Marine Park und Jack Bay State Marine Park. Im Gebiet um Cordovia liegen Canoe Passage State Marine Park, Boswell Bay State Marine Park und Kayak Island State Marine Park. 80 Kilometer südöstlich von Cordova stößt man auf die abgelegenen Insel Kayak Island, wo der russische Naturforscher Georg Steller im Jahr 1741 bei der Bering Expedition als erster Europäer Alaska betrat. Im Raum Seward findet man den Thumb Cove State Marine Park, Sandspit Point State Marine Park, Sunny Cove State Marine Park, Driftwood Bay State Marine Park und den Safety Cove State Marine Park. Hinter Thumb Cove, nur 15 Kilometer südlich von Seward an der Ostseite der Resurrection Bay gelegen, erhebt sich der Porcupine Gletscher und veredelt Sewards Panorama mit einem ganz besonderen Highlight.

Erfahren Sie mehr über Südlich-zentrales Alaska